background 2

SUI SENTIERI DEGLI EZZELINI

Entlang der Bäche Muson und Lastego

Das Tourismusprojekt Auf den Wegen der Ezzelini verfolgt das Ziel der Aufwertung der Landschaft den Bächen Astego, Muson dei Sassi und Musonello entlang, die von der Gegend von Asolo in Richtung Castelfranco Veneto fließen, den Tergola kreuzen und ihren Lauf nach Resana, Camposampiero und Padua fortsetzen. Der wichtigste Abschnitt ist der Fahrrad- und Fußgängerweg, der in zwei Teilstrecken untergliedert werden kann und über 40 Kilometer zum Teil über Schotterwege von Padua nach Riese führt. Unterwegs können an Geschichte, Kunst und religiösen Zeugnissen reiche Städtchen besichtigt werden.

Der nördlich von Castelfranco Veneto verlaufende Fahrradweg hat einen Bezugspunkt, Castello di Godego, vor allem den Park des wunderschönen Oratoriums von San Pietro. Der Weg wurde nach der im Mittelalter lebenden Familie der Ezzelini benannt, die sich wegen verschiedener Auseinandersetzungen mit den Vettern Camposampiero gerade in Godego niederließ und sich anschließend endgültig in San Zenone ansiedelte. Den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit bildeten Bassano del Grappa und vor allem auch die um den Castello di Onara befindlichen Güter, die den Bau befestigter Städte wie Castelfranco Veneto seitens der Trevisaner und Cittadella durch die Paduaner nahelegten.

Lungo il Muson e il Lastego

Die Touristenwanderweg Sui Sentieri degli Ezzelini lungo il Muson e il Lastego ist insgesamt 40 km lang. Die erste Stück, am 19 Mai 2012 geöffnet, geht vor allem entlang des Baches Muson, in einigen Teilen auch entlang des Musonello, in der Städte von Riese Pio X, Loria, Castello di Godego, Castelfranco Veneto und Resana für etwa 19 Km.

 

Die zweite Stück, am 21 Juni 2015 geöffnet, entwickelt sich für etwa 20 Km in der Städte von Crespano del Grappa, Paderno del Grappa, Asolo und Fonte. Ein erster Abschnitt von dem Letzten, folgt der Flussbett von Muson, ausgehend von Spineda (Riese Pio X), bis zum alt Maglio von Pagnano d’Asolo, wo Sie den Bereich Casonetto von Asolo nach etwa zwei Kilometer zum Fuß erreichen können.